Altglas geht wandern

Fotografie 25. August 2020

Ich habe zu der Wanderung eins meiner ersten manuellen Objektive mitgenommen. Wohl wissend, dass ich damit nicht unbedingt das Maximum an Bildqualität erreichen würde. Ich hatte aber Lust darauf, mal wieder ohne Autofokus zu fotografieren.

Über die Felder. Dem Regenbogen entgegen.

Fotografie 7. Mai 2020

Hier auf dem Lande ist nie viel los. Wirklich unruhig ist es nie. Aber wenn die Schwalben tief fliegen wissen alle, dass es bald Regen geben wird. Das ist dann der beste Zeitpunkt, nach dem Ladezustand des Akku zu schauen und sich währenddessen zu überlegen, auf welches Feld man gehen möchte, um ein möglichst guten Bildausschnitt zu erhalten.

Grün ist endlich

Fotografie 12. September 2019

Im Spätsommer ist in unserem Garten immer Erntezeit. Dummerweise fällt mindestens genauso viel Obst runter und wird dann gefressen oder verwest wie wir es zu ernten schaffen. Ich habe mir ein paar verwesende Äpfel und Birnen geschnappt, sie auf ein Blatt Papier gelegt und fotografiert.

Gartnerkofel. Ganz oben.

Fotografie 4. August 2019

Für einen potentiell von fieser Höhenangst geplagtem Typen wie mich war es durchaus spannend, einen über 2000m hohen Berg zu besteigen. Und das auch noch bei Dunkelheit. Ich hatte danke des Panoramablicks vom Hotel aus fast zwei Wochen Zeit, um mir die Steilheit und den Höhenunterschied immer wieder vor Augen zu führen und jeden Mal respektvoll zu schlucken…

Klatschmohn

Fotografie 17. Juni 2019

In den vergangenen Jahren waren die Felder meist eher trocken und langweilig anzuschauen. 2019 war das Frühjahr so, wie man es als Kind der Neunziger kennt, wie es früher immer war – zu kalt und zu nass. Die wenigen Sonnenstrahlen haben kaum ausgereicht, um die Vorfreude auf den nahenden Sommer zu entfachen.

Lichtumflut

Fotografie 19. April 2019

Im Frühjahr gibt es im Harz vor allem eins: Wasser. So war unsere Wanderung zu den Rabenklippen eine von Matsch geprägte. Gut für uns, weil neben dem öden Gehen immer wieder Pfützen zum Reinspringen und Stochern einluden und der Filius ein wenig abgelenkt wurde.

Milchstraße, Versuch eins

Fotografie 2. Juli 2018

Astro-Fotografie finde ich super. Ich schaue mir unheimlich gerne die Bilder an, weil sie meistens surreal wirken. Selbst welche aufzunehmen ist aber kniffeliger als man denkt. Denn neben dem Equipment braucht man vor allem eine passende Location. Und wenn die Bilder mit Kakteen in irgendwelchen Wüsten auch noch so toll aussehen – solche Motive gibt es hier eben nicht.

Roots

Fotografie 10. April 2018

Die Wurzeln sind ziemlich schön und wahrscheinlich schon hundert mal von irgendwelchen Mähwerken bearbeitet worden.

Hier lebten Oma und Opa

Fotografie 11. September 2017

Es gab schon immer Augenblicke in der Fotografie, die mich mehr reizen als irgendwelche schnöden Schnappschüsse. Dazu gehört zum Beispiel auch der emotionale Besuch des Hauses meiner verstorbenen Großeltern.